PippaMint Newsletter

Rabatt-Codes, Einladungen zu Special-Sales und vieles mehr erhalten Sie über unseren Newsletter. Jetzt noch schnell anmelden! 

Nein danke!

Es gab Zeiten, da habe ich es gehasst, mir falsche Wimpern zu kleben. Ständig dieser Kampf mit dem Wimpernkleber, der überall kleben wollte, nur nicht da, wo er gebraucht wird. Und dann - nach gefühlt 100 Nervenzusammenbrüchen - auch noch das ernüchternde Ergebnis, wenn man in den Spiegel schaut und auf dem ersten Blick sieht, dass die Wimpern alles andere als symmetrisch sitzen. 

Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Denn als mittlerweile erfahrene Make-up Artistin weiß ich, dass die richtige Vorbereitung und ein wenig Geduld das A und O beim Wimpernkleben sind. 

Hier meine goldenen 5 Regeln für ein stressfreies Wimpernkleben: 

1. Lege Dir alle Materialien, die Du benötigst griffbereit: Wimpern, Schere, Wimpernkleber, Mascara, Wimpernzange sowie 1 Wattestäbchen

2.Halte die Wimper an Dein Auge, um auszumessen, ob die Länge passt oder ob Du eventuell noch ein Stück der Wimper abschneiden musst, weil die Wimper übersteht. Für einen natürlicheren Look, kürze die Wimper - falls nötig - an der Seite, an der die langen und dichten Wimpern angebracht sind. Wiederhole diesen Schritt mit der zweiten Wimper. 

3. Beginne anschließend damit, Deine eigenen Wimpern mit der Wimpernzange zu formen und anschließend kräftig zu tuschen. Die Mascara sollte Zeit haben, gut zu trocknen. Geduld!

4. Nun kommt der Wimpernkleber zum Einsatz. Trage eine dünne, aber durchgehende Schicht des Klebers (am besten mit einem Wattestäbchen) auf die falsche Wimper auf. Der Kleber sollte sauber am Wimpernband sitzen und nicht in die falschen Wimpern hineinlaufen. Achte auch darauf, dass die Enden des Wimpernbandes gut mit Kleber benetzt sind, sonst lösen sich im Laufe des Tages die Enden unschön ab! Warte für 20 Sekunden, damit der Kleber etwas antrocknen kann und nicht mehr allzu rutschig ist. Auch hier lohnt sich etwas Geduld! Dann kannst Du die Wimper auf Deine eigenen Wimpern setzen, und zwar so, dass das Wimpernband genau da positioniert ist, wo Deine eigenen Wimpern beginnen (die Rille zwischen Augenlid und Wimpernwurzel). Achte dabei auf eine gerade Ausrichtung, wobei die Wimper weder am inneren noch äußeren Augenwinkel über Deine eigenen Wimpern überstehen sollte. Halte die Wimper noch ca. 30 Sekunden in Position, bevor Du vorsichtig das Auge öffnest und die Wimper von alleine klebt. 

5. Nachdem Du Schritt 4 für die zweite Wimper wiederholt hast, empfehle ich, einen Lidstrich mit Kajal oder einen Eyeliner zu ziehen. So setzt Du die Fake Lashes in Szene und gleichzeitig sorgt ein Lidstrich dafür, dass die Fake Lashes nicht zu stark auffallen, sondern harmonisch aussehen. 

Ich bin gespannt, ob Euch diese 5 Regeln davor retten, das Fake Lashes Kleben für alle Zeiten aufzugeben. Ich kann Euch nur dazu ermutigen, das Kleben ein paar Mal zu üben, denn dann wird es Euch super leicht und schnell von der Hand gehen und ihr könnt jeden Tag mit einem wunderschönen Wimpernaufschlag beginnen. 

xoxo Eure Tiffany